Kann ich meinen Anzug von der Steuer absetzen?

Für die Ausübung Ihres Jobs benötigen Sie einen Anzug, ein Kostüm und feine Kleidung? Kann man die Kosten eigentlich von der Steuer absetzen?

Das Finanzamt erkennt diese leider nicht an, selbst wenn der berufliche Kauf im Vordergrund steht wie zum Beispiel bei einem Bankkaufmann/-frau. Gerade in Büros und im Kundendienst ist formelle Kleidung üblich und manchmal sogar eine Vorschrift.

Der Gesetzgeber argumentiert, dass der Anzug auch privat tragbar ist, obwohl man diese Absicht beim Kauf nicht hat und vielleicht im privaten Leben gar nicht trägt oder tragen will. Eine Trennung bzw. eine ausschließliche Nutzung lässt sich nicht endgültig absichern.

Diese Auffassungsgabe des Finanzamts hat in der Vergangenheit bis heute für Beschwerden bzw. Gerichtsverfahren gesorgt, sodass der Bundesfinanzhof (BFH) im November 2013 ein Urteil fällen musste. Im Beschluss wird die Auffassungsgabe und gängige Praxis der Finanzbehörden bestätigt.

Steuertipp:
Wenn der Anzug oder das Hemd ein Firmenlogo trägt stehen die Chancen aber besser. Andere mögliche absetzbare Kosten sind zum Beispiel die klassische Berufskleidung, Sicherheitsschuhe oder Uniformen. Hier gibt es kaum Diskussionen und die Kosten können vollumfänglich abgesetzt werden. Zusätzlich können auch Reinigungskosten geltend gemacht werden. Wir empfehlen eine detaillierte Analyse der beruflichen Situation um eine steuerliche Beurteilung vornehmen zu können.

Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen dazu weiter!

0/5 (0 Reviews)